Mit Danielle unterwegs ...                                       Wanderwochen 2020 im Südtiroler Ultental

Wanderwoche "Alpenrosenblütezeit" 6. bis 13. Juni 2020 Wanderwoche "Indian Summer" 3. bis 10. Oktober 2020

 

Aktiv sein, Gutes genießen, Zeit für sich und andere haben ...
Im Ultental / Meraner Land / Naturpark Stilfserjoch

Tagsüber wandernd und jausend die schönsten Südtiroler Höhen, Täler und Hütten erkunden, die Natur mit all ihren Schätzen entdecken und freundliche Menschen kennenlernen.

Die atemberaubend schöne Landschaft des ursprünglichen Ultentals (www.ultental-valdultimo.com) am Rande der Ortlergruppe betört ebenso wie das mediterrane Klima Norditaliens und die ausgezeichnete, typisch südtirolerische

Küche in unserem Hotel Florian (www.hotel-florian.info).

Florian Berger und seine Frau MaryLu führen ihr Wanderhotel

in St. Nikolaus seit vielen Jahren sehr familiär und verwöhnen

ihre Gäste wo sie nur können.

 

Täglich stehen mehrstündige (teils anspruchsvolle) Wanderungen auf dem Programm, je nach Möglichkeit (Wetter!) eine Hoch-gebirgstour mit Bergführer/in. Wer möchte, kann - gemeinsam

mit mir oder auf eigene Faust - einen Ausflug nach Meran (eine gute Stunde Busfahrt entfernt) unternehmen, sich auf "Sissis" Spuren begeben und die traumhaft schönen Gärten des Schloss Trautmannsdorff besuchen ... oder den abwechslungsreichen Marlinger Waalweg von Töll nach Lana erwandern.

 

Jede/r kann hier nach seinem Geschmack glücklich werden! Nicht zu vergessen sind die gemütlichen Abende beim Glas Wein oder Bier. Und gelegentlich holt MaryLu ihr Akkordeon hervor, dann wird's richtig südtirolerisch!

 

Kondition: Für die Wanderungen brauchst Du neben einer

guten Kondition (Wikinger-Niveau: 2 bis 3 Stiefel) eine gewisse Trittsicherheit und Schwindelfreiheit (es handelt sich aber um Bergwandern, nicht Bergsteigen!) bei moderatem Tempo. Das wichtigste sind m. E. gute Wanderschuhe. Wer will, bekommt von mir eine Packliste. Du brauchst für eine Woche viel weniger, als

Du denkst ;-))

 

Gruppenstärke: 9 Teilnehmer/innen + Wanderführerin
 

Kosten: Ihr solltet für die Wanderwoche mit rd. 700,00 € rechnen, ggf. einem EZ-Zuschlag 10,00 € p. T. Zur Verfügung stehen Euch vier Zimmer im Haupthaus und eine FeWo im danebenliegenden "Chalet MaryLu" (auf 2 Etagen) mit drei großen Zimmern (ggf. als DZ nutzbar), einem Wohnraum, einer Küche mit großem Balkon und eigenem W-LAN. Alle Zimmer sind separat abschließbar und haben ein eigenes, modernes Duschbad. In der FeWo steht eine Infrarot-Kabine zur Verfügung, im Haupthaus ebenfalls (neben einer Sauna). Die Zimmer sind schon reserviert, buchen müsst Ihr aber selbst, nachdem Ihr Euch bei mir angemeldet habt. Es ist eine Anzahlung zu leisten (Näheres auf Anfrage).
 

für Juni 2020: bis 15.12.2019 (mittlerweile ausgebucht!)
für Oktober 2020: bis 31.01.2020 (mittlerweile ausgebucht!)

Die Woche im Oktober ist auch für Südtirol-Einsteiger/innen geeignet. Diese werden im Laufe des Jahres so fit, dass sie alle meine Touren mitgehen können. Wer vor Ort dennoch "mehr" will, wandert mit dem/der Wanderführer/in des Hotels oder dreht mit mir "Extratouren".

 

Enthalten sind sieben Übernachtungen mit Halbpension (Frühstücksbüfett, Salatbüfett + 3-Gänge-Menü am Abend).

Die Gäste bekommen die UltenCard für die kostenlose Nutzung des ÖPNV im gesamten Regionalverbund Südtirol und die kostenfreie Nutzung einer Seilbahn auf 2.100 m. Außerdem

bietet sie Rabatte für Museumseintritte u. a.

 

Das Gruppenbahnticket für die Fahrt von Siegburg/Bonn (ICE) nach Bozen/Meran (EC/Italien) und den (inkludierten) Abholservice am Anreisetag werden von mir organisiert (Hinreise ca. 10 Std., Rückreise ca. 1-2 Std. länger). Vor Ort biete ich mindestens 4-5 geführte Wanderungen incl. dem o. g. Ausflug nach Meran an.

 

Kontakt/Informationen:
Telefonisch: (02 28) 47 13 85 oder (01 79) 1 00 38 00
E-Mail: wanderfreude@posteo.de

St. Nikolaus im Ultental (1.256 m)

... ist einer der Ortsteile der Gemeinde Ulten. St. Nikolaus liegt 25 km bzw. 35 km von Lana bzw. Meran entfernt. Das Ultental ist ein Schlusstal, so stört kein Durchgangsverkehr die landschaftliche Idylle und die Ruhe, die die Urlauber/innen hier geniessen. Sonne, Wald, unberührte Natur und Berge - so können das Ultental und das angrenzende Deutschnonsberg wohl am besten charakterisiert werden. Ein Besuch bei den angeblich über 1000 Jahre alten “Urlärchen” in der Nachbarschaft lohnt: Sie wurden von der UNESCO  zum Weltnaturerbe erklärt!

Ins Auge sticht der Turm des Kirchleins von St. Nikolaus, welches sich hoch über den typischen Bauernhäusern erhebt. Es wurde erstmals im 14. Jhd. erwähnt. Im Dorf befindet sich das Ultner Talmuseum, es gibt einen Einblick in das bäuerliche Kulturgut des Tales: Besucher/innen können Kleidung, Statuen, Gebrauchsgegenstände, Möbel u. a. betrachten. Hier befindet sich unser Wanderhotel Florian.

Die Bäckerei in der Nachbarschaft liefert das täglich frisch gebackene Vollkornbrot und knackige Brötchen, zudem hat St. Nikolaus das Lädele mit "Gemischtwaren": Hier können sich Wander/innen mit ihrem alltäglichen Bedarf eindecken. Man findet Wollstrümpfe, Obst, Sonnenmilch, Tageszeitungen, verschiedene Schnapsbrände, Wander- und Postkarten, Aufschnitt, Mondkalender, Südtiroler Speck und frisches Obst aus dem Etschtal, Müsliriegel usw. Alles, was der Mensch so braucht ... : -))

Die Bergalmen des Ultentals

Zu einer Bergwanderung gehört natürlich unbedingt auch die Einkehr in einer zünftigen Bergalm. Eine von mehreren traumhaft schönen Almen ist die Riemerbergl Alm auf 2.050 m Höhe, die uns zum Jausen einlädt. Das urige, wunderschöne Almgebäude ist - wie die meisten Almen im Ultental - von Anfang/Mitte Juni bis Mitte/Ende Oktober geöffnet. Von der Riemerbergl Alm beispielsweise hat man sehr schöne Sicht auf die gegenüber liegende Schwemmalm (das Ski- und Wandergebiet Ultentals), den Hohen Dieb (2.730 m) und die beliebte Ultner Hochwart.

Schwemmalm (2.100 m)

Das Wander- und Skigebiet Schwemmalm liegt in südöstlicher Hanglage im Zentrum des Ultentals. Mit der Schwemmalmbahn gelangen Wander/innen von der kleinen Siedlung Kuppelwies (1.153 m) zur Bergstation auf 2.100 m. Dort beginnen zahlreiche, gut markierte Wanderwege, die zu einigen der traditionellen Almgasthöfen führen. Von dort kann man beispielsweise auf das Muttegg (2.627 m), zur Kuppelwieser Alm (1.970 m), auf die Riemerbergl Alm (2.050 m) oder zum Schusterhüttl (2.310 m) wandern.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Kultur Natur Lebensfreude ... mit Danielle unterwegs! Kulturbar-Beuel, Bonn ©